2. Veranstaltung Zukunftssalon PlanetProofed in der Seidlvilla

Aktualisiert: 28. März


Eine gelungene Fortführung unseres Diskussionsformats „Zukunftssalon PlanetProofed“ gab es gestern in der Seidlvilla/München. Christiane Weiß und Rabieb Al Khatib, die Gründer von Pasta di Monaco präsentierten einen im wahrsten Sinne des Wortes „warmen Start“ in die Veranstaltung: eine Verkostung der leckeren und vor allem nachhaltig sowie lokal produzierten Pasta. Nachhaltig kann auch gesund und schmackhaft sein.


Anschließend gaben unsere Referenten einen kurzen Impuls für die Podiumsdiskussion mit dem Publikum. Bio-Bauer Franz Kinker gab einen sehr authentischen Einblick in die nachhaltige Landwirtschaft, seiner Kreislaufwirtschaft inklusive eigner Ökostromproduktion und die Herausforderungen der Zukunft. Michail Ginsburg, Prokurist der outnature GmbH (einer Tochter der prezero, Schwarz-Gruppe) zeigte die Vorteile der Kreislaufwirtschaft vom Silphie-Anbau bis zur Herstellung von Bio-Verpackungen und Energieerzeugung: Ökologisch hinsichtlich Bodenfruchtbarkeit, Klimaresilienz, CO2-Bindung im Boden und wirtschaftlich im Rahmen der Zellulose-, Energieproduktion und CO2-Zertifikate-Handels. Valentin Vollmer, Gründer der Talenthelden, überzeugte mit einem neuen Blick auf das Thema „Mindset-Änderung“ und wie diese Herausforderung angegangen werden kann.


Der Austausch mit dem Publikum ergab viele interessante Perspektiven. Die Quintessenz lautet: Es ist wichtig, mit vielen kleinen, positiven Beispielen neue, nachhaltige Lösungen erlebbar zu machen. Außerdem sollten die Rahmenbedingungen im positiven Sinnen verändert werden. Ziel sollte es sein, dass nachhaltige Landwirtschaft für die nachfolgende Generation sowohl ein positives gesellschaftliches Image als auch ein finanziell attraktives Berufsbild darstellt und KonsumentInnen transparente Informationen über die Produktion und Lieferkette bekommen. Denn nur aufgeklärte KundInnen können nachhaltige Entwicklung positiv beeinflussen. Als Fazit ist festzuhalten, dass kein Weg an der nachhaltigen Landwirtschaft und Ernährung vorbeiführt und sich unternehmerisches Engagement „auszahlen“ wird – auch wenn die Schritte klein und mühsam erscheinen.


In diesem Sinne freuen wir uns über den Austausch zwischen den TeilnehmerInnen und auf hoffentlich viel positiven Impact im Nachgang der Veranstaltung.

6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen